© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
Michael, Holger “Der “Hitler-Stalin-Pakt”, Neue Impulse Verlag Essen (auch als ePuB und ePDF erhältlich) Umfang: 260 Seiten, Auflage: 1. Auflage, Einband: Paperback, ISBN der Printausgabe: 978-3-96170-048-6 Preis: 14,80 EuroErschienen am 22.06.2021 Empfohlen durch Oberstleutnant a. D. Gerold Möller
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
Neues aus der Kompaniebibliothek
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale

Neues aus der Kompaniebibliothek

Angeregt durch eine Buchrezension in der Zeitschrift „Rotfuchs“ vom September 2021 habe ich mich mit dem Buch von Holger Michael gründlich beschäftigt und empfehle es Euch. Es geht um: Historische Wirklichkeit gegen propagandistische Täuschung. Nur knappe zwei Jahre nach Unterzeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrages überfiel die faschistische deutsche Wehrmacht im Juni 1941 die Sowjetunion. Als »Hitler-Stalin-Pakt« diffamiert, bildet dieser Vertrag eine zentrale Säule der Totalitarismus-These und auch der aktuellen Russophobie im »Kalten Krieg 2.0«, die eine von Russland ausgehende, auf Landraub ausgerichtete Aggressivität und Gefahr für gutnachbarschaftliche Beziehungen und den Weltfrieden suggeriert. Es ist schon erstaunlich, wie weit sich die mittlerweile gängige Praxis der Verleumdung insbesondere zu dem als Geheimprotokoll deklarierten Zusatzvereinbarungen von den konkret historischen Tatsachen entfernt hat. Nicht unerheblich scheint dabei auch die Tatsache zu ein, dass der damaligen UdSSR und dem heutigen Rußland Sachverhalte angelastet werden, die bei anderen westlichen Staaten völlig normale Praxis sind, nie kritisiert wurden und werden und sogar so weit gehen, dass nicht einmal mehr Beweise anzuführen für erforderlich gehalten werden. Dem gegenüber konzentriert sich unser Autor als anerkannter Historiker auf eine sachliche, auch für jüngere Lesende verständliche, populärwissenschaftliche Darstellung der Vorgeschichte und Hintergründe dieses Vertrages als Versuch der Sowjetunion, den Zweiten Weltkrieg zu verhindern. Das gegen den sogenannten Zeitgeist gerichtete Buch war in der ersten Auflage 2008 innerhalb weniger Wochen vergriffen. Die jetzige Neuauflage 2021 wurde um 2 Kapitel erweitert und noch mehr Hintergründe beleuchtet. Der Autor, Jahrgang 1949, war Offizier der Grenztruppen der DDR, studierte Geschichtswissenschaften in Potsdam, Warschau und Wroclaw, schrieb seine Dissertation zur vergleichenden Geschichte Deutschlands und Polen, arbeitete als Polnisch-Dolmetscher, war Lehrer für Deutsch als Fremdsprache an Schulen in Polen und Kasachstan und machte sich mit zahlreichen Buchpublikationen einen Namen als anerkannter Historiker.
© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale