NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
Interessengemeinschaft
© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale „Hermann Vogt“
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale  „Hermann Vogt“
Interessengemeinschaft
Russland - Klargestellt! Beiträge zur aktuelle Situation im wiederauflebenden Ost-West Konflikt
Zu den Ursachen der Durchführung der „Speziellen militärischen Operation“ durch die Streitkräfte der Russischen Föderation in der Ukraine von Generalmajor a.D. Sebald Daum
Diese militärische Operation macht aber auch klar, dass es an der Zeit ist, dass die USA, die NATO und auch die Ukraine begreifen, dass Russland nun nicht mehr bereit ist unnütze Gespräche weiter ohne Resultat zu führen und seine Sicherheit aufs Spiel setzt. Es ist an der Zeit im Westen zu begreifen, dass die Zeiten sich geändert haben. Russland und China sind heute in der Welt mit bestimmend, aber sie gefährden niemanden. Das erfordert, dass in erster Linie die USA von ihren Weltführungsansprüchen abgehen und erkennen, dass heute Staaten wie Russland und China auch ihre Interessen haben, die man auch anerkennen muss. Es kann nicht sein, dass ein Land sich anmaßt, allein über andere Staaten zu bestimmen. Es ist an der Zeit, dass auch die USA und die NATO sich daran halten, dass ihre Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer Staaten erreicht werden kann. Der internationale Grundsatz der gleichen und unteilbaren Sicherheit gilt für alle. Dies ist so in der OSZE-Charta von 1999 festgelegt und 2011 noch mal erneuert worden. Russland ist in dieser Frage nicht allein und isoliert, wie der Westen es glaubt. China, Indien, Vietnam, Nordkorea, Iran, Irak, Südafrika, Simbabve, Senegal, Tansania, die lateinamerikanischen Länder Kuba, Nicaragua, Venezuela, ja selbst Brasilien und Argentinien und andere teilen nicht die Absichten und kriegerischen Handlungen der USA, trotz des großen Drucks den die USA auf diese Länder ausübt. Das alles wollen aber die USA leider noch nicht anerkennen, glauben immer noch an ihre Stärke und die Stärke des Dollars. An dem Festhalten falscher Realitäten liegen die Ursachen aller Probleme die wir jetzt haben Um nicht noch weiter den Krieg auszuweiten, mit allen seinen Folgen auch für Deutschland, seinen wirtschaftlichen Nachteilen, Preissteigerungen und sozialen Verwerfungen für die Menschen, ist es höchste Zeit aufzuhören, die Ukraine weiter mit Waffen und Kriegsgerät vollzupumpen, ist die Ausweitung der NATO nach Osten, die ausländische Truppenpräsenz an den Grenzen Russlands zu beenden, sind die Manöver an den Grenzen Russlands einzustellen. Und wenn man Frieden will, muss man auch aufhören immer mehr Geld für die Rüstung auszugeben, immer mehr Waffen zu produzieren. Muss man aufhören Russland mit Sanktionen, die ja als Strafmaßnahmen gedacht sind, weiter zu belegen. Man muss sie zurücknehmen. Vor allem muss man aufhören weiter gegen Russland zu hetzen, muss die Geschichtsvergessenheit aufhören. In Deutschland sollte man sich vor allem daran erinnern, dass 27 Millionen Tote der Sowjetunion, darunter auch tausende und abertausende Ukrainer, ihr Leben gaben für die Befreiung des Deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus. Deshalb muss man aufhören mit den neuen Faschisten, gerade auch in der Ukraine, gemeinsame Sache zu machen. Nur dann wird Frieden auf der Welt und vor allem in Europa herrschen. Es gilt immer noch der Grundsatz und die Weisheit eines deutschen Kanzlers Bismark: Niemals gegen Russland, sondern nur mit Russland wird es Frieden in Europa geben