Unsere Division Start Unsere Division Episoden Kalenderblätter Interessengemeinschaft Galerie Links Wir SAS-Nachricht

Lorem ipsum dolor sit amet

Cupidatat excepteur ea dolore sed in adipisicing id? Nulla lorem deserunt aliquip officia reprehenderit fugiat, dolor excepteur in et officia ex sunt ut, nulla consequat. Laboris, lorem excepteur qui labore magna enim ipsum adipisicing ut. Sint in veniam minim dolore consectetur enim deserunt mollit deserunt ullamco. Mollit aliqua enim pariatur excepteur. Labore nulla sunt, in, excepteur reprehenderit lorem fugiat. Ipsum velit sunt! Non veniam ullamco amet officia ut, ex mollit excepteur exercitation fugiat eu ut esse cupidatat in velit. Non eu ullamco in pariatur nisi voluptate mollit quis sed voluptate ea amet proident dolore elit. Ut voluptate anim qui, aute, labore nisi ut ad esse dolor enim do dolore magna anim voluptate. Cillum occaecat magna esse dolor laboris aute elit est occaecat voluptate cupidatat, tempor qui voluptate. Labore magna tempor, officia labore incididunt mollit laboris veniam magna qui, eu cillum anim lorem, excepteur ad eu. Ea sint commodo ut aute? Minim culpa incididunt, proident, incididunt ipsum ex quis lorem excepteur, laboris reprehenderit ut aliquip in dolore nulla.

Cupidatat excepteur

Incididunt amet elit culpa, qui veniam id, nostrud, in, anim exercitation amet.

Cupidatat excepteur

Incididunt amet elit culpa, qui veniam id, nostrud, in, anim exercitation amet.
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
counter
© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
Informiert durch Gerold Möller
Die Stabskompanie-11
1956 aufgestellt wurde sie in der Kaserne Paracelsusstraße untergebracht und war die  Sicherstellungseinheit für den Stab der Division schlechthin. Personalstärke: 5 Offiziere / 25 Unteroffiziere / 65 Soldaten = gesamt 95 Mann  Fahrzeuge: ca. 71 Fahrzeuge vom Krad über PKW bis LKW/Stabsbus  Im Dezember 1959 mit der Verlegung des MSR-17 in die Kaserne Paracelsusstraße  wurde sie in das Objekt Merseburger Straße (damals Stalinallee) zugleich auch der  neue Dienstort des Stabes der Division verlegt. Zum 01.11.1967 erfolgt eine Umstrukturierung mit Einführung neuer Stellenpläne.  Wegfall des Verkehrsregulierungszuges Aufstellung einer Kommandanten – Dienst –  Kompanie 11 mit 4 Offiziere / 15 Unteroffiziere / 29 Soldaten, die zum 01.11.1971  wieder aufgelöst wird.   Aufstellung des technischen Propagandazuges und Zuführung zur  Stabskompanie; aufgestellt in der Kaserne Reilstraße. Geführt fachlich von der Politabteilung (einschl. der Genehmigung für Druckaufträge) war sie technisch  der SK-11 zugeordnet. Sie bestand aus einer Lautsprechergruppe, Werkstattgruppe und Druckerei mit 1 LKW und 2 Soldaten/Drucker. Wichtig bleibt hier festzustellen: In der Mehrzahl konnten alle Druckaufträge erfüllt werden, allerdings oftmals  nur, wenn die Auftraggeber selbst das Druckpapier – zumeist beim VEB  Hermes in Halle, Äußere Hordorfer Straße – sich selbst besorgten. Struktur zu Beginn der 1970er Jahre: KC/StKPA/StTA/Hfw.,   Kfz- Zug, Regulierungs-Zug,   Mot.-Schtz.-Zug,   Versorgungs-Gruppe Zum 01.06.1971 wurde der SK-11 eine Rechenstation für die Rückwärtigen Dienste  zugeführt. Damit war eine Personalerhöhung um 1 Offizier und 1 Unteroffizier  verbunden. 1972 erfolgt der Umzug in das neugeschaffene Objekt Kaserne Lettin. Zum 01.12.1981 erfolgt erneut eine Stellenplanänderung. Aufstellung einer Gruppe Spezialtechnik Es erfolgt die Zuführung von 11 Stück SPW 60 PB, davon sind  allerdings 7 Stück nur  im Soll II vorhanden.