Unsere Division Start Unsere Division Episoden Kalenderblätter Interessengemeinschaft Galerie Links Wir SAS-Nachricht

Lorem ipsum dolor sit amet

Cupidatat excepteur ea dolore sed in adipisicing id? Nulla lorem deserunt aliquip officia reprehenderit fugiat, dolor excepteur in et officia ex sunt ut, nulla consequat. Laboris, lorem excepteur qui labore magna enim ipsum adipisicing ut. Sint in veniam minim dolore consectetur enim deserunt mollit deserunt ullamco. Mollit aliqua enim pariatur excepteur. Labore nulla sunt, in, excepteur reprehenderit lorem fugiat. Ipsum velit sunt! Non veniam ullamco amet officia ut, ex mollit excepteur exercitation fugiat eu ut esse cupidatat in velit. Non eu ullamco in pariatur nisi voluptate mollit quis sed voluptate ea amet proident dolore elit. Ut voluptate anim qui, aute, labore nisi ut ad esse dolor enim do dolore magna anim voluptate. Cillum occaecat magna esse dolor laboris aute elit est occaecat voluptate cupidatat, tempor qui voluptate. Labore magna tempor, officia labore incididunt mollit laboris veniam magna qui, eu cillum anim lorem, excepteur ad eu. Ea sint commodo ut aute? Minim culpa incididunt, proident, incididunt ipsum ex quis lorem excepteur, laboris reprehenderit ut aliquip in dolore nulla.

Cupidatat excepteur

Incididunt amet elit culpa, qui veniam id, nostrud, in, anim exercitation amet.

Cupidatat excepteur

Incididunt amet elit culpa, qui veniam id, nostrud, in, anim exercitation amet.
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
counter
© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
Das Musikkorps des Standortes Halle
So nahm das Musikkorps (MK) des Standortes Halle an den damals gebräuchlichen Sommerlagern der 11. MSD in Annaburg teil und wirkte bei  den Maiparaden in Halle in den Jahren 1956 – 1958 mit. Ostern 1958 gab es ein Platzkonzert im neueröffneten Offizierskasino der 11. MSD der  Nationalen Volksarmee in der Bernburger Straße, dem späteren Haus der NVA . Wie für alle Armeeangehörigen gehört auch für die Mitglieder  des Musikkorps des Standortes Halle der jährliche Ernteeinsatz in den Jahren 1957 – 1964 in Mecklenburg, die Teilnahme an den  Verschönerungs-Aktionen der Stadt Halle, Subbotniks u.a.m. zum militärischen Alltag. In der Zeit des Bestehens des Standortmusikkorps der  NVA Halle gehörten zum musikalischen Alltag:  Militärische Appelle und Vereidigungen in den Truppenteilen und Einheiten sowie im Stab der 11. MSD sowie auch in anderen militärischen  Einrichtungen des Territoriums des Bezirkes Halle, Leipzig, Magdeburg und anderswo; Kulturpolitische Maßnahmen bei Feld- und Sommerlagern der Truppen, bei Feldparaden nach Übungen und Manövern sowie die  musikalische Begleitung einzeln auftretender Künstler vor den Soldaten; Platzkonzerte, musikalische Frühschoppen, Konzerte und Auftritte auch kleinerer Besetzung ( wie z. B. Tanzcombo) in der Öffentlichkeit zu  politischen Veranstaltungen im Territorium, bei Sportveranstaltungen, Pressefesten der Bezirkszeitungen, Stadtfesten; Musikalische Begleitung von „Festen der sozialistischen Soldatenfamilien“ in den Standorten, Stabsabende und andere kulturpolitische  Maßnahmen; Regelmäßige Teilnahme an den Deutschen Turn- und Sportfesten in Leipzig, zu den Arbeiterfestspielen, Spartakiaden; Konzerte bei den Waffenbrüdern der 27. GMSD in der Heide – Kaserne und in Wörmlitz und andere;
Informiert durch Gerold Möller
Wie jedes militärische Zeremoniell im Allgemeinen so haben  besonders die militärmusikalischen Zeremonielle die Aufgabe, soldatisches  Empfinden feierlich darzustellen und zu vermitteln. Wie der Regimentsmarsch in vergangenen Zeiten zur Identifizierung des Soldaten mit seinem  Regiment beigetragen hat, so wird Militärmusik heute als einigendes Band des Volkes zu seinen Streitkräften empfunden. Im Dezember 1969  wird mit der LPG (P) Volkstedt getreu den neuen Richtlinien zur Traditions- und Patenschaftsgestaltung ein Freundschaftsvertrag abgeschlossen. Fortan finden Ernteeinsätze dann hier statt, die bisher wie für die gesamte 11. MSD in Mecklenburg durchgeführt wurden.
(4) Nach der Wende 1990 wurde das Haus der Armee (HdA) zur Gaststätte „Grüner Baum“ und wenige  Jahre später abgerissen. Heute befindet sich dort eine Sparkassenfiliale. 
Das Musikkorps 
Das Musikkorps im Steintor 
Einberufung Mai 1980