© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
Unsere Interessengemeinschaft würdigt den 73. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus
Interessengemeinschaft
© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
An   der   Gedenkveranstaltung   am   8.Mai,   am   Gedenkstein   für   die   Helden   der   Sowjetarmee   auf   dem   Südfriedhof   in   Halle,   nahm wiederum    eine    Delegation    unserer    Genossen    der    Interessengemeinschaft    11.MSD/VTNVAGT    teil    und    legte    am    Mahnmal Blumengebinde   nieder.   Über   50   Teilnehmer   waren   der   Einladung   der   VDN/BDA   ,dem   Verein   Hallescher   Freunde   der   Völker   der ehemaligen    Sowjetunion    e.V.    der    LINKEN    und    anderer    Organisationen    gefolgt.    Nach    der    Begrüßung    durch    Dieter    Iffarth
(VDN/BDA)   ergriff   Stadtratsvorsitzender   Hendrik   Lange   (Linke)   das   Wort.   Er   führte   u.a. aus:   Das   Gedenken   an   die   Millionen   Toten,   die   Opfer   des   Krieges,   vorrangig   gebracht durch   die   Sowjetunion   muss   immer   verbunden   werden   mit   unserer   Verantwortung   nie wieder   Krieg   zuzulassen.   Jedoch   wir   müssen   feststellen,   die   Lehren   aus   dem   Zweiten Weltkrieg    und    dem    Faschismus    haben    in    Deutschland    kaum    noch    Bestand.    Die Konfrontation   mit   Russland   bedeutet   Wachsen   der   Kriegsgefahr.   Erfreulich   war   dann   eine kurze   Rede   eins   jungen   Studenten   der   MLU   (bisher   waren   nur   selten   junge   Menschen unter   den   Teilnehmern   der   Gedenkstunden)   ,   sie   nennen   sich   "Junge   Rebellen",   der   die Solidarität,   das   Zusammengehen   aller   Kräfte   des   gesellschaftlichen   Fortschritts   im   Kampf
für     den     Frieden     forderte.     Unsere Blumen   legten   wir   am   Obelisk   ab   als Ehrung               der               gefallenen Sowjetsoldaten   mit   dem   Versprechen immer   Freunde   des   russisch   Volkes zu    bleiben    und    gemeinsam    für    die Erhaltung des Friedens einzutreten. geschrieben: Manfred Kamprad