© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale
Kalenderblätter
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale
NVA - Interessengemeinschaft Halle/Saale

(Keine) Rede zum 68. Jahrestag der Befreiung!

D

em

Ereignis

angemessen,

sollte

hier

eigentlich

eine

Rede

veröffentlicht

werden!

Nun

ist

aber

zum

Thema

schon

sehr

viel

geredet

und

veröffentlicht

worden.

Deshalb

wollen

wir

uns

an

dieser

Stelle

auf

die

Präsentation

von

Zeitdokumenten

in

Wort

und

Bild

beschränken.

Möge

es

dem

aufmerksamen

wie

kritischem

Leser

überlassen

bleiben,

sich

daraus

ein

Bild

zu

machen,

sich

wiederzufinden

oder

zu

widersprechen.

Egal

wie!

Der

8.Mai

ist

nicht

nur

ein

Datum,

welches

unauslöschlich

mit

der

Geschichte

Deutschlands,

Europas,

ja

der

ganzen

Welt

verbunden

bleiben

wird!

Es

ist

zugleich

eine

Nagelprobe

des

Charakters

politischen

Systems

der

BRD

und

der

geistigen

und

moralischen Befindlichkeit seiner Akteure.

"Der

8.

Mai

war

ein

Tag

der

Befreiung.

Er

hat

uns

befreit

von

dem

menschenverachtenden

System

der

nationalsozialistischen Gewaltherrschaft".

Historische Rede von Richard von Weizäcker, Bundespräsident

der BRD am 8.Mai 1985 vor dem Bundestag

die

Rote

Armee

hatte

auf

dem

Reichstag

die

Siegesfahne

gehisst,

da

wurde

...

noch

immer zurück geschossen und der Reichstag verteidigt“.

...

verdankt

Deutschland

die

Wiederherstellung

seiner

staatlichen

Einheit

am

3.

Oktober

1990 - auch - diesem Abwehrkampf.“

„Warum

gibt

es

keinen

besonderen

Ort,

der

im

Reichstag

an

diese

Verteidigung

erinnert“.

„Auch das gehört zur deutschen Geschichte, zum 8. Mai 1945 und dem Reichstag allemal.“

„Die

Tragweite

der

von

Richard

von

Weizsäcker

1985

vorgenommenen

Umdeutung

der

Niederlage

von

1945

in

eine

Befreiung

ist

enorm,

die

Tragfähigkeit

nahezu

null

und

die

Folgen teilweise katastrophal. "

"Die

Rede

ist

zeitbedingt

und

traf

die

Stimmung

der

"Westdeutschen"

Mitte

der

1980er

Jahre.

Ein

Vierteljahrhundert

oder

eine

Generation

später

hält

sie

einer

kritischen

Überprüfung

nicht

stand."

Guntram von Schenck, April 2011,

Botschafter a.D., SPD-Bundestagsfraktion, Friedrich-Ebert-Stiftung,

Botschafter an der Ständigen Vertretung der BRD bei UNO in Rom

“Die

Vernichtung

des

Faschismus

mit

seinen

Wurzeln,

der

Aufbau

einer

neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.”

Dass

dieser

Schwur

der

befreiten

Häftlinge

des

Konzentrationslagers

Buchenwald

bis

heute

aktuell

bleiben

würde,

hat

damals,

im

April

1945,

niemand geahnt.

VVN-BDA Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Bundesvereinigung

"Keine

Frage,

das

Ende

des

verbrecherischen

NS-Regimes

war

für

Europa

eine

Befreiung.

Aber

die

Hälfte

Europas

-

und

eben

auch

die

Hälfte

Deutschlands

-

kam

vom

Regen

in

die

Traufe,

eine

menschenverachtende

Diktatur

löste

die

andere

ab.

Es

ist

das

große

Verdienst

von

Hubertus

Knabe,

diese

dunkle

Seite

des

Kriegsendes

und

das

damit

verbundene

Leid

der

deutschen

Bevölkerung

...

in

Erinnerung zu rufen."

Klappentext aus: Hubertus Knabe - Tag der Befreiung?

Das Kriegsende in Ostdeutschland Propyläen Verlag, Berlin 2005

NPD-Plakate in Mecklenburg-Vorpommern

"Mädchen mit Taube",

Siebdruck von

Gerhard Stengel.

© NVA-Interessengemeinschaft Halle/Saale